Farbtrends für Hochzeiten 2018 aus Sicht des Hochzeitsfotografens

Farbe bekennen zur Hochzeit 2018

Alle Jahre wieder ändern Designer den Stil und die Gestaltung der Brautmode. Beim Setzen von Farbtrends sind sie etwas zurückhaltender. Hier bleibt es meist beim klassischen Weiß und seinen zahlreichen Nuancen. 2018 aber verlassen Bride-Scouts die eingefahrenen Gleise und treiben es vergleichsweise bunt.

Hochzeit in Weiß – Eine wortwörtliche Königsdisziplin

Auf rund 90 Prozent aller Hochzeitsfotos strahlen Bräute in weißen oder weiß nuancierten Outfits. Die reinste aller Farben und ihre zahlreichen Abstufungen scheint eine unverwüstliche Tradition zu haben. Dabei ist der Brauch zur Hochzeit ein helles Kleid zu tragen noch keine 100 Jahre alt. Er etablierte sich in den 20-er Jahren des 19. Jahrhunderts – einer Zeit des wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwungs, in der sich auch “einfache” Frauen spezielle Brautkleider leisten konnten. Zuvor oblag die Einhaltung dieses Farbtrends ausschließlich Adligen. Unter ihnen finden sich so bekannte Vertreterinnen wie Maria de’ Medici oder die britische Königin Victoria. Das wohl berühmteste Abbild einer Hochzeit in Weiß stammt von Franz Xaver Winterhalter. Es zeigt Herzogin Elisabeth Amalie Eugenie von Bayern – besser bekannt als Sisi, Kaiserin von Österreich. Ihr Aufzug spiegelte die Reinheit, Keuschheit und Neutralität wider, welche der Farbe Weiß bis heute anhaften.

Farbtupfer im weißen Allerlei

Dass das nicht zeitgemäß ist, erkannten Designer und Bräute bereits in den 1950-er Jahren. Doch alle Versuche, die historischen Farbtrends zu durchbrechen, schlugen fehl. Lediglich Frauen, die spät oder zum zweiten Mal heirateten, ließen sich auf Variationen wie Eierschale, Ivory oder Champagner ein – meist in Form eines strengen Kostüms. Auch der Versuch, Knall- oder Antifarben im Brautmoden-Bereich zu etablieren, fand nur wenig Zustimmung. Bis auf einige Rebellinnen absolvierte kaum eine Frau ihre Hochzeit in leuchtendem Rot oder gothischem Schwarz. Die, die es taten, stachen auf angenehme Weise aus dem Alltag von Hochzeitsfotografen heraus und inspirierten sie oft zu besonders schönen Aufnahmen.

Brautkleider von zartrosa bis kräftig-pink

Die Farbtrends der kommenden Brautmoden-Saison bieten zahlreiche Gelegenheiten, die spannenden Shootings zu wiederholen – denn 2018 wird es bunt! Die Palette reicht von zarten und kräftigen Rosétönen über pudriges Pink bis zu ähnlichen Farben mit dezentem Neon-Touch. Bei solchen Nuancen hat der Hochzeitsfotograf für gewöhnlich leichtes Spiel – denn rosé- oder pinkfarbene Kleidung lässt den Teint ihrer Trägerin besonders frisch scheinen, so dass allenfalls ein leichtes Make-up nötig ist. Vor allem aber passen die pastelligen Farbtrends hervorragend zum Brautmoden-Stil der kommenden Saison und verstärken den oft elfenhaften Eindruck der Kleider.

Extra-Tipp für die traditionelle Hochzeit: Dezente Variation

Frauen, die klassisch getönte Hochzeitsroben bevorzugen, können die Farbtrends 2018 durch Accessoires, ein Unterkleid oder die Blüten des Brautstraußes bzw. -kranzes aufgreifen. Auf diese Weise variieren sie herkömmliche Kleider bzw. Farbkonzepte und verbinden auf spielerische Weise Tradition mit Moderne. Auch für Einladungen, Tischdeko und Dankeskarten bilden die Farbtrends 2018 eine attraktive Basis.

Comments are closed.