Brautkleidertrends 2018

Das Brautkleid als Garant für stimmige Hochzeitsfotos

Ein interessanter Hintergrund, romantische Gesten und ein Paar, das vor Glück strahlt – so entstehen die schönsten Hochzeitsfotos. Das klingt logisch, ist es aber nicht. Worauf es den Fotografen unseres Teams bei der Wahl ihrer Shooting-Locations und der Inszenierung von Personen wirklich ankommt, verraten wir Euch hier:

Aspekte für die Wahl des Ortes

Damit Eure Hochzeitsfotos die gewünschte Wirkung entfalten und Betrachter auch nach vielen Jahren noch beeindrucken, müssen viele Aspekte berücksichtigt werden. Neben sorgfältiger Ausleuchtung, dem spannenden Spiel mit Licht und Schatten sowie gut gestimmten Akteuren spielen auch die örtlichen Gegebenheiten eine Rolle für das Entstehen schöner Hochzeitsfotos. Bei der Auswahl einer ansprechenden Location achten wir jedoch weniger auf architektonische oder geografische Besonderheiten – sondern vielmehr auf Eure Garderobe.

Der Katalysator Kleid

Vor allem das Brautkleid gibt vor, unter welchen Bedingungen unser Hochzeitsfotgraf Euch in Szene setzt. Ist es ausladend und romantisch oder eher schlicht? Lässt es die Braut verträumt, elegant oder gar wild und ungestüm wirken? Harmoniert es mit klassischen Posen oder verlangt es nach einem ausgefallenen Arrangement? Um das abschätzen und bei der Wahl des Hintergrundes oder der Accessoires berücksichtigen zu können, bitten wir Paare schon vor der Hochzeit bzw. dem Shooting-Termin einen Blick auf das Brautkleid werfen zu dürfen.

Die Brautkleidertrends 2018

Noch lieber aber informieren wir uns direkt bei den Designern über die Hochzeitstrends der kommenden Saison. Das gibt uns Gelegenheit langfristig zu planen und bereits vorab nach stimmigen Locations zu suchen. Im Jahr 2018 dürfen sich heiratswillige Paare auf folgende Brautkleidertrends und unsere dazu passenden Inszenierungen freuen:

Purismus trifft Extravaganz

Eine märchenhaft anmutende Robe mit ausladendem Rockteil gilt als DAS Brautkleid schlechthin. Daran ändert sich auch in der kommenden Saison nichts. Doch die extravaganten Schnitte treten hinter pure Materialien zurück. Das heißt, die typischen Prinzessinnen-Gewänder kommen 2018 ganz ohne Schleifen, Tüll und Unterkleider aus – dürfen dafür jedoch eine Schleppe haben oder mit einem Schleier kombiniert werden.

Ätherische Romantik

Nach entgegengesetztem Prinzip arbeiteten jene Designer, die üppige Spitzenkleider in schmalen Silhouetten entwarfen. Die so entstandenen Gewänder gehören zu den schönsten Hochzeitstrends der vergangenen Jahre, denn sie lassen ihre Trägerinnen wie Elfen wirken. Je nach Länge des Rockteils kann ein solches Brautkleid aber auch das Feeling der vielgerühmten “Golden Twenties” vermitteln und mit entsprechenden Accessoires komplettiert werden.

Festmode ganz praktisch

Den wohl überraschendsten aller Brautkleidertrends bildet die Hose. 2018 kommt sie endlich auch in der Festmode an. Frauen, die es praktisch mögen oder sich im Rock / Kleid einfach nicht wohl fühlen würden, finden in Jumpsuits, Anzügen oder Hose-Jacke-Kombinationen ebenso schöne wie coole und praktische Alternativen zum klassischen Brautkleid.

Hochzeitsmode 2018 – Anregung und Aufgabe zugleich

Wie Ihr seht bzw. lest, wartet die Brautmode 2018 mit einigen Überraschungen auf und stellt uns damit vor ganz besondere Herausforderungen. Doch Euch auf Euren Hochzeitsfotos stilecht in Szene zu setzen, ist uns Aufgabe und Anliegen zugleich. Wir betrachten die neuen Brautkleidertrends auch als berufliche Anregung, durch die jeder Hochzeitsfotograf unseres Teams hinzulernt.

Im Übrigen ändern sich 2018 nicht nur die die Schnitte und die Gestaltung der Brautmode – auch hinsichtlich der Farben setzen die Designer bis dato ungewöhnliche Hochzeitstrends. Mehr dazu erfahrt Ihr in einem unserer nächsten Beiträge.

Comments are closed.