Bildentwicklung von Hochzeitsfotos – ein Exkurs

Bildentwicklung von Hochzeitsfotos - ein Exkurs

Wir werden des öfteren gefragt, wie wir denn unsere Bilder entwickeln und ob wir uns hier auch am Stil des Brautpaares anpassen können. Diese Fragen haben wir zum Anlass genommen um ein paar Zeilen dazu zu schreiben.

Zunächst vorab: wir arbeiten ausschließlich im RAW-Format. Das bedeutet, dass wir auf jeder Hochzeit ausschließlich im Camera-RAW-Format aufnehmen. Damit haben wir die komplette Bildinformation verlustfrei zur Verfügung – das RAW-Format ist so etwas wie das digitale Negativ und auch nicht veränderbar – die Rohdaten also.

Ein unbearbeitetes RAW-Bild sieht in etwa so aus:

20150320-D80_3809_Bei der Aufnahme kommt es somit in erster Linie auf die richtige Belichtung und auf die richtige Einstellung der Schärfe an. Natürlich ist das Wichtigste beim Fotografieren der richtige Bildausschnitt und das Einfangen der herrschenden Stimmung.

Nachdem das Hochzeitsfoto nun aufgenommen wurde, gehen wir damit in die professionelle Bildbearbeitung und arbeiten mit dem RAW-Konverter. Der RAW-Konverter ist sozusagen die “Nachbelichtungsmaschine”, wo wir das eigentliche Hochzeitsfoto verfeinern und auch in unterschiedlichen Stimmungen entwickeln können.

Ein paar Entwicklungsstile für Eure Hochzeitsfotos möchten wir Euch wie folgt vorstellen:

Hochzeitsfoto mehr KontrastWas Ihr bei diesem Foto ganz klar erkennen könnt, dass wir hier den Kontrast etwas erhöht haben, damit sich das Brautpaar besser vom Hintergrund abhebt und die Dynamik wurde ebenfalls erhöht. Die Erhöhung der Dynamik führt gerade bei winterlichen Hochzeiten bzw. bei Hochzeiten wo noch nicht so viel grün ist zu einer guten Erhöhung der Farbtiefen, wobei aber die Hauttöne erhalten bleiben. Würde man die Sättigung bei diesem Bild erhöhen, hätte man auch eine kräftigere Farbgebung der Hautfarbe, was in diesem Bild nicht gewünscht ist und auch nicht gut zur Geltung kommen würde.

Hochzeitsfoto Vignettierung

Bei diesem Hochzeitsfoto wurde die Lichtstimmung dahingehend verändert, dass wir eine Vignettierung einzogen haben. Die Vignettierung, also die Abschattung am Rande, ergibt bei vielen Bildern eine wunderbare Stimmung. Ursprünglich ist die Vignettierung ein Linsenfehler, die diese Abschattung am Rande nicht gewollt ist. In der Bildbearbeitung lassen sich diese Effekte aber stimmungsvoll einsetzen. Auch haben wir bei diesem Bild die Farbsättigung zurückgenommen, damit die Farben etwas abfallender sind und im Gegenzug den Kontrast ein wenig erhöht. Mit diesen kleinen Korrekturen ist ein Bild entstanden, welches sich in der Stimmung selbst doch so vom oberen Bild unterscheidet.

20150320-D80_3809_-7Zu guter letzt noch das “gute, alte” Schwarzweißbild, dessen Romantik und Stimmung noch lange nicht aus der Mode kommen wird. Auch hier legen wir besonderes Augenmerk auf die stimmungsvolle und vor allem passende Bildentwicklung, damit das stimmungsvollste Hochzeitsfoto entstehen kann.

Welcher der Stil Euch allerdings am besten gefällt, entscheidet am besten Ihr selbst und wir werden uns einfach bei unserer Vorbesprechung über die unterschiedlichen Stile unterhalten und beratern. Immerhin hängt auch sehr viel vom Wetter, dem Ort und natürlich auch Eurer Laune ab ;-)

Gerne stehen wir Euch bei Fragen und Diskussionen gerne zur Verfügung!

Comments are closed.